Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Survivor Dogs
Hunde - RPG | Ortstrennung | 12+
Crewmitglied der Sphinx
für 40.000 Gold gesucht
dabei seit Dec 2014
Zitieren
#1


Survivor Dogs

>>Dogs do speak, but only to those who know how to listen<<


Links
--> Forum
--> Gästebuch
--> Planung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Beschreibung
Wir sind ein Rollenspiel, welches in der Welt der Buchreihe "Survivor Dogs" von Erin Hunter spielt. Jedoch sind keinerlei Vorkenntnisse dieses Universums notwendig, denn unser Play setzt viele viele Jahre nach dem Leben von Lucky und co. an. Sämtliche Begriffe und die Rangverteilung werden verständlich erklärt, sodass auch Neueinsteiger sofort problemlos beginnen können. Es gibt drei Rudel, das Sonnenrudel, das Nebelrudel und das Terrorrudel, aus welchen ihr auswählen könnt. Außerdem besteht die Möglichkeit, Streuner und Leinenhunde zu spielen. Nicht nur große Hunde sind erlaubt, auch Kleine sind erwünscht und erhalten in ihrem Rudel gerne eine Chance, sich trotz ihrer Größe zu beweisen!

--> Ich-Perspektive - einfache Vergangenheit
--> Accounttrennung
--> Prinzip der Ortstrennung
-->Mindestens 50 Worte
--> FSK 12
--> Wolfhunde, LGBT+ Hunde, Hunde mit Einschränkungen etc. sind unter gewissen Begrenzungen erlaubt

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Story
>> Eines Nachts, wenn die Mondhündin vom Himmel verschwunden ist und ihr Licht nicht mehr die Wiesen und Wälder erhellt und alles in Dunkelheit gehüllt ist, so werden drei Hunde im Tal auftauchen. Drei, so verschieden wie die Rudel selbst, kamen angereist aus einem fernen Land das dem Unseren in keinster Weise gleicht. Mit sich bringen werden sie Wissen, dass bisher kein Hund besaß. Sie halten die Macht des Lebens in ihren Pfoten. Doch eng verwoben mit dem Leben ist immer auch der Tod. So wie sie einem Lebewesen das Geschenk des Lebens geben können, so können sie es ihm auch wieder nehmen.
Diese Nacht wird für die Rudel eine große Veränderung mit sich bringen, denn je einer dieser Hunde wird sich ihnen anschließen, bereit, ihre Kenntnisse zum Allgemeinwohl einzusetzen und auch zu teilen. Nichtsdestotrotz, die Drei sind Fremde, niemand hat sie je zuvor gesehen. Kann man ihnen wirklich trauen?
Die Rudel sind gespalten. Denn die Nacht brachte nicht nur die drei Hunde, nein. Sie schien auch Unheil für das Tal gebracht zu haben. Immer öfter wird kranke oder bereits tote Beute gefunden. Sobald ein Hund diese erkrankten Tiere frisst, so soll er ebenfalls schwer krank werden. Von schweren Bauchkrämpfen und blutigem Erbrechen ist hier die Rede. Unbekannt ist jedoch, ob die Krankheit zum Tod führen kann.
Durch die angespannte Situation beginnt auch das weitgehend friedliche Miteinander der Hunde zu leiden. Doch nicht nur gegen die anderen Rudel richtet sich die Furcht der Talbewohner. Auch gegen die mysteriösen Drei, die scheinbar zeitgleich mit der infizierten Beute aufgetaucht sind. Doch können diese wirklich die Schuld an solch einer Katastrophe tragen? War es vielleicht von Anfang an ihr Plan? Oder liegt den Fremden das Wohl der Rudel doch viel mehr am Herzen als die Meisten vermuten?
<<

Der Rest dieser alten Legende ist nach Jahrzehnten der mündlichen Überlieferung leider verloren gegangen. Niemand weiß mehr, ob die Rudel auch diese Tragödie überstehen sollen.
Eins ist jedoch klar, als eines Tages tatsächlich drei Fremde im Tal auftauchen. Die Sage trägt tatsächlich einen Funken Wahrheit mit sich. Doch wie viel davon? Wird sich auch die mysteriöse, grausame Krankheit breit machen?
Nun, das hängt ganz von euren Hunden ab. Wie lange, wie fatal, entscheidet selbst. Vertraut ihr den Fremden, gebt ihr ihnen die Chance, sich in den Rudeln zu beweisen oder werden sie bald wieder ihre eigenen Wege gehen müssen? All diese Entscheidungen werden im Play getroffen.
Seid ihr bereit, euer Schicksal selbst in die Pfoten zu nehmen?


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste