Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.



Do what you want 'cause a Pirate is free
Die ganze Crew
Szenen-Informationen
Charaktere Gast
Datum 15 April 1822
Ort Auf der Sphinx
Tageszeit Abends
Crewmitglied der Sphinx
für Gold gesucht
dabei seit Feb 2018
Zitat hinzufügen Zitieren
#11
Er war nicht der Einzige, der sich zu den beiden Spielern gesellte. Eine weitere Frau* kam aus einer Luke, hinter der Elian die Kombüse vermutete und setzte sich zu ihnen.

"Den Umständen entsprechend ganz gut. Pocht fast gar nicht." Und das trotz eines nicht-Studierten als einzigem Schiffsarzt. "Ich bin übrigens Elian. Elian Montrose."

Er streckte auch ihr eine Hand hin, wartete auf die Nennung ihres Namens und beendete die Höflichkeitsrunde mit einem ehrlichen "Freut mich!", um sich wieder auf das Spiel zu konzentrieren.

Er nickte ernsthaft, während Shanaya ihm die Regeln erklärte, weitete dann aber überrascht die Augen, nachdem der Nachschlag von Liam kam. Ernsthaft jetzt...? Er war nicht gerade prüde, was sein Oberteil anging, aber sich vor den anwesenden Damen zu entkleiden ging dann doch gegen so ziemlich jede Regel des Anstandes und...

... und Piraterie tut das natürlich nicht. Wach auf, und verstehe, wo du bist. Vermutlich sind die weniger prüde als du.

"Nun, wenn das, ehm, der normale Einsatz ist, ehm... dann... werde ich mich den Regeln beugen, schätze ich." Er hatte wirklich keinen Schimmer, dass er gerade hochgenommen wurde, und überlegte bereits, wie er sich rechtzeitig unauffällig würde ausklinken können - ein Vorhaben, das ihm zweifelsohne von der Nasenspitze abzulesen war.

Die 55 von Liam war leider kaum zu überbieten, vor allem nicht mit Elians Würfelglück. Er zögerte, denn er konnte in Liams Miene keinen Trug entdecken... aber entweder er deckte jetzt auf, oder was auch immer er Shanaya hinhielt, würde sie sowieso nicht glauben. Er brauchte eine 66 oder eine 21, um das hier zu überbieten. Unwahrscheinlich, höchst unwahrscheinlich, dass er so viel Glück haben würde.

Also hob er den Becher an und grinste im nächsten Moment erleichtert. "Hm-hm, genau. Und ich bin deine Großmutter."



* ((Sie sieht jetzt aus wie ne Frau, oder? Sonst schrei und ich ändere es sofort ab!!!))
Crewmitglied der Sphinx
für 250 Gold gesucht
dabei seit Apr 2016
Zitat hinzufügen Zitieren
#12
“Es hat mich gewundert, dass du noch laufen konntest. Die Kugel saß ziemlich dicht an deiner Wirbelsäule.“, gab Skadi mit ernster Miene zu und nahm, wenn auch recht perplex den Krug aus Shanayas Hand. Eine freundliche Geste, die sie von der Dunkelhaarigen nicht wirklich erwartet hatte. Doch nach ihrem ersten Zug wurde ihr klar, wieso.

“Wie viel hast du davon schon getrunken, Shanaya?“

Das Gesöff brannte in ihrer Kehle und lümmelte kurz darauf wohlig warm in ihrer Magengegend. Ganz sicher brauchte es nicht viel davon, um bald die Sterne tanzen zu sehen. Selbst mit nur „einer“ Flasche Rum wie Liam beteuerte und Skadi damit amüsiert zum Schmunzeln brachte. Ja, ja.

“Ah… du bist also Aspens Bruder…nenn mich einfach Skadi.“ , wandte sich die Dunkelhaarige wieder mental dem Fremden zu und nickte. Stellte dabei den Krug auf den Boden und streckte sich nach dem Brotlaib, von dem sie einen großzügigen Kanten abschnitt. Ihr Namensgedächtnis hatte über die Jahre auf der Morgenwind um einiges dazugelernt und wenn sie Enrique richtig verstanden hatte, kannten sie sich bereits aus längst vergangenen Tagen. Ungefragt drückte sie ihm das Brotstück in die ausgestreckte Hand, die ganz offensichtlich als höfliche Geste gemeint gewesen war. Doch Skadi verzichtete auf Berührungen, wenn sie konnte. Nur musste er das nicht unbedingt wissen. Schon gar nicht in einer Situation wie dieser, in der er ihre Zurückhaltung durchaus missverstehen konnte.
Während sie in einer weiteren Bewegung ein zweites Stück vom Laib trennte, lehnte sie sich zur Seite und musterte Liam eingehend.

“ Ein Tauschgeschäft?“

Schlagartig schlich sich ein verschmitztes Grinsen auf ihre Züge, während sie fast beiläufig die Brotscheibe in sein Sichtfeld hob. Nicht, dass man das Funkeln in ihren Augen falsch verstehen konnte. Doch Liam würde sehr genau wissen, was sie damit meinte.

Du hast vollkommen Recht Elian. Seit dem letzten Plot, also Nr. 4 hat sich Skadi als Frau geoutet. :) Daraus macht die auch keinen Hehl und ist recht freizügig unterwegs, wie im aktuellen Plot. Falls das irgendwie wichtig ist.
Crewmitglied der Sphinx
für 0 Gold gesucht
dabei seit Feb 2016
Zitat hinzufügen Zitieren
#13
Es war sicherlich nicht das erste Mal, dass Greo sich den Kopf im Frachtraum stieß, aber der Rums war so laut, dass er fürchtete, man würde ihn noch auf dem Hauptdeck hören. Er ging vor Schmerz in die Hocke, weil sich seine Beine plötzlich labberig anfühlten und sein Körper mächtig zu schwanken begann. Ach, verdammt, er war nicht für den verfügbaren Raum konstruiert worden. Vorsichtig tastete er mit den Fingern seine Stirn ab und betatschte eine Beule der Größe Elanoras. Wunderbar, dachte Greo sich, irgendwann gleicht mein Schädel einer illustren Landkarte. Halb blind klopfte er mit der anderen Hand auf dem Boden rum und suchte seinen Hut, der ihm vom Schopf gerutscht wär – es hätte ihm eine Warnung sein sollen, dass da irgendetwas niedrig hing und dumpfes Weiterlaufen ein Risiko für seine Gesundheit darstellte. Mittlerweile hätte er eigentlich jeden Winkel, jeden blöden Nagel und Splitter im Bauch des Schiffes kennen müssen. Wenn er noch mehr Zeit hier verbrachte, würde er noch anfangen den Dialekt der Ratten zu sprechen. Und wachsweiße Haut bekommen.
Auf der anderen Seite konnte er hier immer wieder rumsortieren, reparieren und werkeln und seinen Geist durch Tätigkeit in Bewegung halten. Das tat gut. Zudem verfügte er dadurch über einen Rückzugsort, den er brauchte, nachdem nun doch deutlich mehr Personen an Bord lebten und er noch ein wenig überfordert damit war, sie alle einzuordnen.
Alle – so schien es ihm – kannten sich irgendwie von irgendwo und jeder hatte den Bezug zu irgendeiner Insel der ersten Welt. Greo fühlte sich fremd unter diesen Menschen, die so fern von seiner Heimat geboren und aufgewachsen waren. Ihm war klar, dass sich das nur bessern würde, wenn er auf sie zuging. Doch bisher hatte er sich nur freundlich reserviert zurückgehalten, sein Ding durchgezogen und sich an Aspen, Shanaya und Rayon orientiert, die ihm bisher am nächsten und sympathischsten waren.
Um nicht in naher Zukunft als Eigenbrötler ohnegleichen zu gelten, beschloss er, es für heute bleiben zu lassen und zu schauen, was die anderen Mannschaftsmitglieder so trieben.

Sich immer noch die Stirn reibend, kämpfte er sich die Decks bis nach oben durch, schob sich dann den Hut wieder über den Kopf und verbarg damit das offensichtliche Unglück, was ihm am Haaransatz widerfahren war.
Interessiert linste er zu der kleinen Gruppe, die unübersehbar zu einem Spiel versammelt war und näherte sich. Die Gesichter waren ihm zweifelsohne vertraut. Er erkannte Shanny, was ihn erleichterte, und auch die Frau-die-mal-ein-Kerl-und-jetzt-nicht-mehr war. Der Braunhaarige war Aspens Bruder, wenn er sich richtig erinnerte, und der vierte im Bunde dieser Katzenjunge, der doch schon länger mitsegelte. Levi. Oder so.
Er hatte die letzten Sätze lose mitgehört, legte Shanaya kurz zum Gruße eine Linke auf die Schulter und stieg gleichzeitig mit seinen langen Beinen über die Kiste, um sich neben sie zu quetschen. Da der Platz für ihn nicht recht nicht passte, ließ er sich stattdessen auf den Boden rutschen.

„Darf der Gewinner den Inhalt des Topfes behalten?“


fragte er und sah dann Elian an. Ohne groß zu überlegen reichte er ihm die Hand, denn er war das neueste Mitglied im Bunde, wenn er sich recht entsann.

„Greo.“, stellte er sich kurz vor und blickte kurz allen anderen Anwesenden ins Gesicht. Wenn er sich nur diese Namen merken konnte. Skadi. Skadi. Skadi. Elian. Elian. Elian. Herrje.

„Abend zusammen.“

Ich komm mal bei euch bei.
Crewmitglied der Sphinx
für 60 Gold gesucht
dabei seit Nov 2015
Zitat hinzufügen Zitieren
#14
Liam untermalte ihre Worte mit einer kleinen Lüge und Shanaya musste darüber breit grinsen. Sie hätte damit kein Problem gehabt, ganz im Gegensatz zu Aspens Bruder. Ohje. Shanaya kicherte leise.

Ich weiß nicht, ob ich einen Montrose nackt sehen möchte...“

Dann wandte sie den hellen Blick zu Skadi herum, die sich erkundigte, wie viel sie schon getrunken hatte. Fragend hob die Schwarzhaarige eine Augenbraue.

Wieso fragst du? Wirke ich so betrunken, dass du denkst, ich hätte schon eine Flasche allein geleert?“

Dem war definitiv nicht so... auch wenn sie nicht viel vertrug, wurde sie von zwei, drei Schlücken nicht sofort betrunken. Nur etwas netter vielleicht. Manchmal. Ihre Gedanken wurden davon jedenfalls noch nicht beeinflusst. Ein eindeutiger Blick galt der Frau, ehe sie selbst nach einem Stück Brot griff, jetzt wo sie die Hände frei hatte und Liam und Elian am Zug waren. Im selben Moment wurde ihr eine Hand auf die Schulter gelegt, woraufhin die junge Frau den Blick hob – und ihr Grinsen dann noch eine Spur breiter wurde. Lieblingsfarmer! Er wollte sich zuerst neben sie setzen – Shanaya wollte gerade rutschen (und dabei fast das Brot von der Truhe stoßen!) als er sich schon auf den Boden gleiten ließ. Humpf. Sie hatte sich gerade an ihm anlehnen wollen. Sie schnaufte, trommelte ihm dafür locker mit beiden Händen auf der Schulter rum.
Crewmitglied der Sphinx
für 0 Gold gesucht
dabei seit Feb 2016
Zitat hinzufügen Zitieren
#15
Er hatte mitbekommen, dass Elian von Gregory geflickt worden war, hatte sich aber nicht weiter erkundigt. Skadi hingegen schien besser informiert zu sein, was ihn nicht wirklich wunderte. Statt sich aber um mögliche Verwundungen ihres neuen Crewmitglieds zu kümmern, konzentrierte er sich weiterhin aufs Spiel und es kam, wie es kommen musste – seine getarnte 61 flog auf und diese Runde ging an Elian. Liam hätte eine 55 in jeder Situation ebenso bezweifelt, seine Niederlage war also vorhersehbar gewesen. Entlarvt gab er den Becher weiter und hatte nun die Hände frei, um sich etwas von Brot und Käse zu beschaffen, welches Skadi freundlicherweise mit heraufgebracht hatte. Den Schwindel über ihren üblichen Einsatz erhielt er vorerst aufrecht, unterstützt von Shanaya, die seine Erklärung breit grinsend untermalt hatte und es sich nicht verkneifen konnte, direkt einen Witz auf Aspens Kosten zu machen. Er war gespannt, wie Elian es auffassen würde. Indes gesellte sich noch ein weiteres Gesicht zu ihnen und schien sich – im Gegensatz zum jüngeren Montrose – ganz und gar nicht von ihrem vermeintlichen Einsatz abschrecken.

„Warum, brauchst du neue Unterwäsche?“, lächelte er dem Farmer kurz entgegen, der sich kurzerhand neben der Schwarzhaarigen niedergelassen hatte und den Eindruck erweckte, ebenfalls teilnehmen zu wollen.

Lange lag sein Blick aber nicht auf Greo. Abermals lehnte er sich zur Seite, um zu überlegen, wie er jetzt am einfachsten an ein Stück Brot kam, ohne aufstehen zu müssen, da hielt Skadi ihm schon das Objekt der Begierde ins Blickfeld. Seine Miene erhellte sich, bis die Kurzhaarige eine – für ihn – recht eindeutige Bemerkung machte und ihn unvermittelt Schmunzeln ließ, als er den Blick zu ihrem Gesicht hob. Sie würde unschwer erkennen können, dass er wusste, worauf sie anspielte.

„Nur, wenn du noch ein Stück Käse drauflegst.“, verhandelte er und deutete mit der freien Hand auf den Laib, der noch unangetastet neben Shanaya stand. Mit der anderen hatte er mittlerweile seinen vollen Krug umfasst, um ihn, einem Lösegeldhandel gleich, im Austausch zu übergeben. „Die Mischung ist stärker als Shanayas.“

Nicht, dass sie sich gleich wunderte. Elian hatte den Würfelbecher und Liam war nun auch noch seines Kruges entmächtigt. Ohnehin war ihre Runde nun unerwartet so groß geworden, dass es sich sowieso lohnte, neue Krüge heranzuschaffen. Also erhob er sich kurzerhand, um Nachschub zu besorgen. Mit einer Flasche Rum würden sie jetzt nämlich auch nicht mehr sonderlich weit kommen. „Dann hole ich mal noch ein paar Krüge und setze neuen Tee auf. Jemand andere Wünsche?“

Fragend blickte er in die Runde. Wenn er sowieso unterwegs war, konnte er ja auch gleich den Rest mitbringen.
Crewmitglied der Sphinx
für Gold gesucht
dabei seit Feb 2018
Zitat hinzufügen Zitieren
#16
"Mehr Glück als Verstand", antwortete er freundlich auf Skadis Einschätzung seiner Verwundung. "Und ich hatte mehrere alte Bekannte, die fast gleichzeitig völlig unverhofft vor meiner Nase aufgetaucht sind, obwohl ich mir sicher war, dass ich sie bestenfalls im Jenseits wiedersehen würde, wenn überhaupt. Dazu kommt, dass ich nicht besonders mutig bin und mich der Gedanke an den Galgen zu einem hervorragenden Läufer werden lässt. Es war also alles in allem ein Gruppensieg der Wachen und Tot- bis Verlorengeglaubten. Und eures Schiffsarztes, auch wenn ich mir nicht sicher bin, wo er seine Ausbildung abgeschlossen hat." Er ließ es klingen, als ob er scherze, aber der Tag steckte ihm auch jetzt noch in den Gliedern. Es war zu viel auf einmal gewesen, und nach wie vor eine Menge zu verarbeiten. Seine Verwundung wirkte daneben irgendwie... lapidar.

"In den letzten Wochen waren sich zu viele Leute sicher, dass ich Aspen bin." Elian grinste. "Du machst dir keine Vorstellungen wie schön es ist, wenn jemand den Unterschied sieht."
Er öffnete protestierend den Mund, als Shanaya erklärte, sie wolle keinen Montrose nackt sehen. "Ist vermutlich auch besser so", antwortete er gönnerhaft, "wer weiß, was der Anblick mit dir machen würde. Wir Montroses sind grauenvoll hässliche Monstren unter unseren steifgebügelten Hemden. Gestandene Seeleute sind schon von weniger wahnsinnig geworden." Er zwinkerte ihr zu, bereute es aber schon im nächsten Augenblick. Moment... was tue ich?! Ich WILL nicht mal, dass sie mich nackt sieht! Oder... irgendwer. Himmel. Göttin. Hilfe. Wo ist Rhy---Taranis, wenn ich mal jemand wirklich Schlagfertiges brauche? So ganz wohl war ihm dabei nicht, auch wenn er sich große Mühe gab, Bravado vorzugaukeln beim Gedanken daran, vor versammelter Mannschaft seine Hüllen fallen zu lassen.

Als sich Greo zu ihnen gesellte, wiederholte Elian erneut die freundlich-höfliche Vorstellung mit Vornamen und 'Freut mich', auch wenn ihm von den ganzen neuen Namen allmählich der Schädel rauchte. Skadi und Shanaya sind die zwei schwarzhaarigen Damen. Nicht durcheinander werfen, ich glaube das fänden sie beide nicht komisch... Okay. Skadi ist die freizügigere, Shanaya die in Hosen. Und dann haben wir hier Liam und Greo. Die sehen sich wenigstens mal überhaupt nicht ähnlich... Liam und Greo und Shanaya und Skadi. Okay.


Der Geruch des Alkohols sprach ihm nicht wirklich zu, aber er war schon als prüde entlarvt und wollte nun nicht auch noch als kompletter Spießer dastehen. "Ein wenig, vielleicht... aber ich sollte langsam tun. Blutverlust und so", sagte er also auf Liams Frage, würfelte und reichte den Becher an Greo weiter, der sich neben Shanaya gesetzt hatte und jetzt wohl als nächstes dran wäre.

"43."
Crewmitglied der Sphinx
für 250 Gold gesucht
dabei seit Apr 2016
Zitat hinzufügen Zitieren
#17
Eigentlich hatte sie kein ausschweifendes Gespräch darüber beginnen wollen, wie viel Glück der Dunkelhaarige mit dieser Verletzung gehabt hatte. Doch sie unterbrach Elian nicht in seinen Ausführungen - vielleicht aus Höflichkeit, vielleicht aber auch einfach aus Gewohnheit. Beobachtete ihn stattdessen schweigend aus dem Augenwinkel, während sie das Laib Brot auseinander schnitt. Herr Gott, wer kannte sich auf diesem Schiff eigentlich nicht bereits aus vergangenen Tagen? Es schien ja fast so, als wären sie alle zusammen in denselben Kindergarten gegangen und hätten gemeinsam Bauklötzchen aufeinander gestapelt. Wäre es der Nordskov nicht ohnehin vollkommen egal, würde sie sich mehr denn je wie ein Fremdkörper in dieser Gemeinschaft fühlen.

"Du hast so gar nichts mit ihm gemeinsam...", antworte sie Elian mit hochgezogener Augenbraue. Natürlich sah man ihnen ihre Verwandtschaft deutlich an, das stand ganz außer Frage. Doch wie zum Geier konnte man sie so leicht verwechseln? Der eine wirkte wie eine massige Eiche, die mit nur einem Schlag einen Gegner in den Boden rauchen konnte. Der andere glich eher einer biegsamen Weide, die wenn überhaupt den drei kleinen Schweinchen eventuell hätte Angst einjagen können. Sie würde die zwei zumindest IMMER mit Leichtigkeit auseinander halten können.

Auf Shanayas Frage hin, schmunzelte Skadi nur. Zuckte mit den Schultern und reichte ihr eine der Brotscheiben.
"Nein. Nur anders." Was definitiv nicht negativ gemeint war. Wie Shanaya sich ihre Antwort allerdings zusammen sponn, war ohnehin außerhalb ihres Wirkungskreises. Also beließ es Skadi bei dieser wahrheitsgemäßen Aussage und hob den Kopf, als ein weiteres Crewmitglied zu ihnen stieß. Greo. Der Mann, den Skadi nur von weit entfernt gesehen und beobachtet hatte. Der sich irgendwie stets in Schweigen und Einsamkeit hüllte und ziemlich zufrieden damit wirkte. Seine Frage hinterließ ein breites Schmunzeln auf ihren Lippen. Weitete sich bei Liams Gegenfrage , die sie selbst kaum besser hätte formulieren können.
Dieser Abend konnte wohl seit langem einer der Lustigsten werden. Da kam es ihr nur Recht, dass der Lockenkopf ihr Tauschgeschäft um ein Stück Käse erweiterte und ihr - vollkommen unnötig - erklärte, wie viel stärker seine eigene Mixtur im Gegensatz zu der Shanayas war. Auch wenn sie am Ende dieser Nacht nackig auf den Kisten herum sprang, hatte Greo somit wenigstens ausreichend Kleidung, um sie sich über die Oberarme zu ziehen oder als Figur betontes Korsett zu tragen.

"Irgendwie muss ich doch das Bild eines nackigen Montrose aus dem Kopf bekommen..." Ihr wäre sicherlich eine wohltuendere Alternative eingefallen. Doch da Liam sich kurz nach ihrem Tauschgeschäft bereits erhob und für Nachschub unter Deck verschwinden wollte, musste sich die Jägerin vorerst mit dem Inhalt seines Krugs zufrieden geben. Auf seine Frage antworte sie nicht einmal mehr, trank dafür einen großzügigen Schluck seines Spezialtees, weil ihr alles über die Lippen gekommen wäre, doch keine ernst gemeinte Antwort.
Mit einem schelmischen Seitenblick sahen die dunklen Augenpaare zu Elian zurück, der sich hoffentlich von ihrer prompten Antwort nicht beleidigt fühlte. Doch wenn er so bereitwillig eine Steilvorlage aufs Tablett legte, konnte sich die Nordskov kaum zusammenreißen. Allgemein genoss sie gerade diese lockere Konversation - an Board der Morgenwind hatte es Situationen wie diese kaum bis nie gegeben.
Geräuschvoll glitt der schwere Krug gen Boden, als sich Skadi zu Greo herum wandte und Shanny ihren Becher überreichte.

"Wenn du Brot und Käse willst, kannst du dich gern bedienen. Das Essen dauert leider noch eine Weile."
Crewmitglied der Sphinx
für 0 Gold gesucht
dabei seit Feb 2016
Zitat hinzufügen Zitieren
#18
„Klar, du nicht?“, kommentierte Greo Liams Frage ungerührt. „Wollt‘ schon immer mal so eine – wie nennt man das, Bluse? – haben. Würd‘ mir bestimmt stehen.“

Sein Blick fiel auf Shanayas Oberteil und er zupfte an einem Ärmel davon, während ihm ähnlich wie Skadi eine verquere Vorstellung von sich selbst in wesentlich zu enger Kleidung durch den Kopf ging. Dann schmunzelte er nur in sich herein und lauschte der übrigen Unterhaltung. Er war irgendwie froh, nicht Zentrum des allgemeinen Interesses zu sein. Er hatte sich schnell und ohne groß Federlesen unter die kleine Gruppe mischen können. Elian musste hingegen den einen oder anderen Spott aushalten, der aber, wie Greo die Leute einschätzte, wirklich nicht ernst oder beleidigend gemeint war. Abgesehen davon schien sich der junge Kerl ganz gut zu schlagen. Kaum zwei Minuten im Kreis der Gesellschaft, fühlte er sich behaglich. Seine vorherigen Zweifel waren schnell weggewischt.
Greo nahm den Becher, überlegte kurz, schüttelte kräftig und guckte nur kurz drunter. Eine zwei und eine fünf, also 52. Ein harmloser Einstieg, fuhr es ihm durch den Kopf. Aber er wusste, dass sich das noch schnell ändern konnte. Die ehrliche Haut, die er war, gab den Becher an Shanny weiter.

„65.“

Es war ja nur eine kleine Lüge. Danach richtete er seine Aufmerksamkeit auf Liam, schüttelte dankend den Kopf und ließ seinen Blick zu Skadi weitergleiten.

„Danke, danke.“, sagte er, pfriemelte ein kleines Messer von seinem Gürtel und langte nach dem Käse, von dem er sich einen bescheidenen Kanten abschnitt. Er wollte nicht gleich wie der gierige Bauer daherkommen.
Crewmitglied der Sphinx
für 60 Gold gesucht
dabei seit Nov 2015
Zitat hinzufügen Zitieren
#19
Elian protestierte, erläuterte aber direkt, wieso es vermutlich besser war, wenn sie ihn nicht nackt sah. Ein zustimmendes Nicken.

Umso besser, dass ich deinen Bruder nicht geheiratet habe. Vermutlich wäre ich schon erblindet.“

Die Schwarzhaarige machte sich keine Gedanken darum, ob Elian (oder einer der anderen Anwesenden) davon wusste. Für sie war das kein Geheimnis, immerhin war das nur die Idee ihrer Eltern gewesen. Und sie hatte ja mehr als deutlich gemacht, dass sie das für keine gute Idee hielt. Milde ausgedrückt.
Damit wandte sie sich wieder zu Skadi, die sie als 'anders' betitelte. Ein wenig grüblerisch zog die junge Frau die Stirn in Falten. Anders. Dann schlich sich aber ein Grinsen auf ihre Lippen und sie deutete mit einem Finger auf ihren Kopf.

Da oben funktioniert aber alles wie immer. Du brauchst also nicht versuchen, mich reinzulegen.“

Weder auf die eine, noch auf die andere Art und Weise. Trotzdem biss sie ein Stück von dem Brot ab, als Greo ihr den Becher zuschob. Sie brummte, patete dem Dunkelhaarigen dann den Kopf. Oder den Hut. Sie konnte ihm einfach nicht glauben, dass er log. Also schüttelte sie nur kurz den Kopf in Liams Richtung, ehe sie selbst nach dem Becher griff und neu würfelte. Kaum hatte sie ihn wieder auf die Truhe gestellt und leicht angehoben, zog sich ein breites, triumphierendes Grinsen auf ihre Lippen.

Ich hab' es euch gesagt, ihr könnt mich nicht schlagen!“

Damit hob sie den Becher ganz an, unter dem die 21 lag. Sie war einfach für so etwas gemacht.
Crewmitglied der Sphinx
für 0 Gold gesucht
dabei seit Feb 2016
Zitat hinzufügen Zitieren
#20
Liam runzelte nur kurz die Stirn über Shanayas Witz. Irgendwie passte er nicht zu der sonstigen Art, wie sich ihre Späße über Aspen äußerten, aber nichts, worüber er sich länger Gedanken machte. Nicht zuletzt, weil er amüsiert über Greos Konter gluckste und sich schließlich um ein Tauschgeschäft der anderen Art mit Skadi bemühte, wobei er zwar seinen Grog verlor, aber wenigstens etwas an Grundlage für den kommenden Alkohol ergatterte. Das hier schien sich nämlich aus einer kleinen Spielerunde zu einer größeren Beschäftigung zu entwickeln. Das Bild von Greo in einer Bluse begleitete den nächsten Spielzug Elians, der womöglich wirklich glaubte, dass sie Abend für Abend nackt übers Deck tanzten, ehe Greo ihn ausstach und den Becher schließlich an Shanaya weiterreichte. Liam hatte sich mittlerweile mit seinem Anteil an Brot und Käse erhoben und verschwand schließlich unter Deck. Er hatte nicht vor, den anderen bloß dabei zuzusehen, wie sie sich am Rum ergötzten.

In der Kombüse angekommen, grüßte er Rayon, der ein wenig skeptisch dabei zusah, wie Liam weiteren Tee aufsetzte und schließlich fünf Krüge zwischen die Finger klemmte, zwei Flaschen Rum unter den Arm steckte und mit der freien Hand nach der Kanne Tee griff, um beladen und gut gelaunt nach oben zurückzukehren. Mit dem Fuß stieß er die Tür auf und steuerte zielstrebig auf die kleine Gruppe zu. Seine Augen huschten aufmerksam über das Spielgeschehen, um herauszufinden, was er verpasst hatte. Die Kanne stellte er eine Armlänge weit hinter sich, zog dann den Rum unter seinem Arm hervor und stellte ihn daneben, ehe er Krüge an die verteilte, die noch keinen hatten. Kaum hatte er sich wieder auf seinem Platz niedergelassen, schob er die übrigen Becher beiseite, griff nach der angefangenen Flasche Rum und füllte sich einen oder zwei Schlucke in den Behälter vor sich, bevor er den Rest mit Schwarztee auffüllte und schließlich das Mischungsverhältnis geschmacklich prüfte.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste